• Anne

Grüner Spargel - Räucherlachs - Flammkuchen

Spargelzeit ist neben Erdbeerzeit und Bärlauchzeit eine der schönsten und vor allem leckersten Zeiten im Jahr. Ich finde es auch ehrlich gesagt gar nicht so schlecht, dass es Bärlauch, Spargel und Co. nicht das ganze Jahr über gibt, sondern immer nur für kurze Momente und wenige Wochen. So bleibt es auf jeden Fall immer etwas besonderes.


So ist es nun auch in diesem Jahr wieder. Voller Freude habe ich am Freitag auf dem Markt festgestellt, dass wieder Spargelzeit ist. Ich bevorzuge dabei den grünen Spargell, da ich diesen vom Geschmack her einfach leckerer finde, aber das ist natürlich jedem selbst überlassen. Da ich aber nun schon mal auf dem Markt war und der Spargel mich so nett anlächelte, gab es ein Bund grünen Spargel. Eigentlich war im Essensplan für das Wochenende etwas Anderes vorgesehen, aber egal... man kann ja spontan und flexibel sein.


Einige der Stangen gab es im Baconmantel angebraten, was auch immer sehr lecker ist, für den Großteil der Stangen habe ich aber einen leckeren Flammkuchen vorgesehen. Verfeinert wurde er mit Hirtenkäse und Räucherlachs, sowie einer Zitronen-Dill Vinaigrette. Es war so lecker, dass leider das ganze Blech schon leer ist :)


Zutaten:

1 Packung fertigen Flammkuchenteig

100g Creme Fraiche

1 Paket Räucherlachs

Bund Dill

300g Spargel

2 EL Zitronensaft

Hirtenkäse nach Belieben


Zubereitung:

Ich habe dieses Mal aus Zeitgründen und auch weil ich etwas zu faul war, darauf verzichtet den Flammkuchenteig selber zu machen. Ich wollte es einfach mal einfach haben ;) Wie ihr aber ganz einfach selber euren Flammkuchenteig zubereitet, zeige ich euch beim nächsten Mal.


Für dieses Mal musste dann eben der fertige Teig herhalten - macht aber nix, der ist nämlich mindestens genau so lecker und ihr spart Zeit. Im ersten Schritt rollt ihr den Teig also erstmal auf einem Backblech aus. Danach habe ich mich direkt um den Spargel gekümmert, da dieser noch gewaschen werden musste. Ich habe die Stangen dann von den holzigen Enden befreit und in kleinere Stückchen geschnitten und mit Olivenöl kurz in der Pfanne angebraten. Das ganze dauert so ca. 5-10 Minuten, je nach dem wie bissfest ihr euren Spargel mögt. Außerdem könnt ihr euren Ofen schonmal je nach Anweisung auf der Teigverpackung vorheizen - in meinem Fall 220° Ober/Unterhitze.

Das war auch eigentlich schon einer der wichtigsten Arbeitschritte, ab jetzt wirds nämlich super einfach und ihr könnt experimentieren so viel ihr wollt. In der Regel mag ich Flammkuchen und Co. eher klassisch und bin nicht so der Fan von wilden Experimenten. Und wenn doch, dann muss ich wirklich dazu Lust haben. Gestern sollte es aber klassisch sein, daher habe ich, nachdem der Spargel aus der Pfanne kam, den Teig mit ordentlich Creme Fraice bestrichen und dann mit Spargel belegt. Ein bisschen Pfeffer und Salz sollen hier natürlich auch nicht fehlen, daher kamen die auch noch dazu. Genau so wie eine Handvoll Hirtenkäse, den ich über dem Teig zerbröselt habe.


Und dann ging es auch schon ab in den Ofen für das leckere Zeit. Knapp über 10 Minuten war der Teig im Ofen, ehe ich hin herausgeholt habe und dann mit Lachs belegt habe. Während der Teig im Ofen ist, könnt ihr auch wunderbar das Dressing vorbereiten. Ich habe mich hier an Dill, Zitrone, Olivenöl und Pfeffer und Salz gehalten und alles miteinander vermischt.


Wenn ihr den Flammkuchen mit Lachs belegt habt, könnt ihr dann noch nach Wunsch die Vinaigrette drüber geben. Müsst ihr aber natürlich nicht. Ich habe es getan, weil ich einen leicht säuerlichen Geschmack liebe und sich das Aroma einfach wunderbar zum Lachs eignet.

Und fertig ist dann auch schon der Flammkuchen zur Spargelzeit. Alternativ zum Lachs könnt ihr auch Bacon nehmen. Oder ihr lasst eurer Kreativität komplett freien Lauf.




5 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bärlauchpesto