• Anne

Schokoladen Brownies

Kennt ihr das wenn euch urplötzlich das Gefühl überkommt, dass ihr einfach etwas backen MÜSST? So ging es mir gestern Nachmittag. Ich habe auf meinem Balkon den Sonne genossen und dabei eine Netflix Back-Contest Serie geschaut. Da ich in den nächsten Monaten und Jahren aber wohl nie an die Tortenkünste dieser Bäcker aus der Serie rankommen werde, aber dennoch das Gefühl hatte, dass ich etwas tun muss, habe ich mich fürs Brownie backen entschieden.


Brownies gehen ja eigentlich immer und in jeder Konstellation bzw. Version. Meine vegane Brownie Version habe ich euch von ein paar Wochen ja auch schon gezeigt. Wer noch einmal nachlesen möchte, findet das Rezept hier


Gestern gab es aber die "klassische" Brownie Variante mit gaaaaaanz viel Schokolade und wie ihr auf dem Foto unschwer erkennen könnt, auch noch Glasur und bunten Streuseln.

Nun aber erstmal zu den Zutaten. Für ein Brownie-Blech braucht ihr die folgenden Dinge:


Zutaten

200g Zartbitterschokolade/Vollmilchschokolade

125g Butter/Margarine

200g Brauner Zucker/normaler Zucker (bei mir im 50/50)

1TL Backpulver

3 Eier

150g Mehl

2EL Kakaopulver

Gehackte Schokolade/Kuvertüre/Schokodrops


Zubereitung

Einer der ersten und zugleich schönsten Schritte ist für mich immer das Schmelzen von Butter und Schokolade im Topf. Ich kann euch gar nicht so genau erklären warum, aber ich mag es einfach, wenn die Schokolade flüssig wird und der Geruch nach Schokolade sich in der ganzen Küche ausbreitet.


Da das Schmelzen von beiden Zutaten aber immer etwas dauert, könnt ihr euch währenddessen ruhig schon um die anderen Zutaten und deren Verarbeitung kümmern.







Zum Beispiel Zucker abwiegen und vermischen und dann mit den Eier zusammen schaumig schlagen bzw. rühren. Ich entscheide mich bei meinen Brownies immer für eine Mischung aus normalen raffinierten Zucker und braunem Zucker, meist mit einem Verhältnis von 50/50. Ich habe keinen genauen Grund warum ich das tue, finde nur manchmal braunen Zucker im Geschmack viel besser.


Wenn Zucker und Eier schön schaumig geschlagen sind, dann könnt ihr die geschmolzene Schokoladen-Butter-Mischung dazugeben und weiterrühren.

Am Ende kommen dann zur Masse noch Mehl und Backpulver sowie Kakaopulver dazu und werden zu einer cremigen und sehr schokoladigen Masse miteinander verrührt.

Seht ihr die Cremigkeit auf diesem Foto?

Wie ihr außerdem seht, habe ich noch kleingehackte weiße Schokolade in den Tag getan. Ich liebe es einfach beim Brownieessen auf kleine Schokostückchen zu beißen. Das ist aber natürlich Geschmackssache und daher kein Muss.


Wenn ihr den Teig dann auf einem Brownieblech verteilt habt, geht es für ca. 15 Minuten bei 180°C in den Ofen. Ich nehme immer Umluft bei den Einstellungen.


Ob die Brownies aber ein bisschen länger oder sogar ein bisschen kürzer brauchen, hängt von eurem Ofen ab. So ab 13 Minuten Backzeit mache ich immer den Stäbchentrick und schaue, ob noch Teig kleben bleibt. Wenn das nicht der Fall ist, dann sind sie gut :)


Zum Schluss könnt ihr die Brownies noch verzieren, wenn ihr das möchtet. In der Regel tue ich es nicht, gestern habe ich mich aber für eine kleine Glasur aus Puderzucker und Zitronensaft entschieden.

Zum Schluss fehlt nur noch das Anrichten und schon könnt ihr genießen :)


11 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen