top of page
  • AutorenbildAnne

Lecker im "R10" - Genuss, Eleganz und Geheimtipp

Heute nehme ich euch mit auf eine ganz besondere Reise durch das aufregende Nachtleben unserer schönen Stadt. Unser Ziel? Die charmante R10 Bar - unter Kennern längst bekannt und überaus beliebt, für viele Andere aber ein absoluter Geheimtipp, den es nun zu entdecken gilt.


R10 Bar: Eine Oase der Gemütlichkeit:


Der Innenraum in der Bar R10
Innenraum im R10

Leipzig hat zweifellos eine pulsierende Barszene, denkt man doch nur an das Barfuszgäßchen oder die KarLi, doch die R10 Bar hat sich einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen abseits der beiden bekannten Barmeilen erobert. Warum? Weil sie es versteht, eine einladende und zugleich stilvolle Atmosphäre abseits des Trubels zu schaffen. Sobald ihr die Tür hinter euch lasst, taucht ihr ein in ein Ambiente, das euch das Gefühl gibt, euer eigenes Wohnzimmer zu verlassen und in ein elegantes Refugium einzutreten. Der Innenraum im R10 ist stilvoll in dunklen Tönen gestaltet und um das Herzstück - die Bar - angeordnet. Hier verschmelzen Gemütlichkeit und Eleganz zu einer unvergleichlichen Atmosphäre. Gedämpftes Licht, bequeme Sitzmöglichkeiten und eine lockere Stimmung schaffen den perfekten Rahmen für unbeschwerte Stunden.

Der Innenraum im R10 mit Sitzbereich
Innenraum im R10

Egal, ob ihr zu zweit oder in einer größeren Gruppe kommt, hier findet jeder seinen Platz. Im hinteren Bereich der Bar warten mehrere größere Tische auf Gäste, während man direkt an oder gegenüber der Bar an Zweiertischen Platz nehmen kann. Im Sommer gibt es außerdem natürlich die Möglichkeit draußen zu sitzen und dem Treiben in der Ratsfreischulstraße zuzusehen. Aus dem Straßennamen leitet sich übrigens auch der Name der Bar ab - Aus Ratsfreischulstraße 10 wurde kurz und bündig "R10".


Bei unserem Besuch konnten wir sowohl die Atmosphäre im Freisitz als auch das gesellige Beisammensein im Inneren erleben - dank des Starkregens, der für ein paar Minuten niederprasselte und den Abend zu einem kleinen Abenteuer werden ließ.



Die Getränke: Meisterhafte Cocktails und mehr:

2 Cocktails aus der Karte im R10
Frozen Mango Martini

Jetzt kommen wir zum absoluten Highlight des Abends - den Getränken! Die Barkeeper in der R10 sind wahre Künstler ihres Fachs. Ihre Cocktailkarte bietet eine gelungene Mischung aus zeitlosen Klassikern und kreativen Eigenkreationen. Auf Wunsch werden aber auch eigene Kreationen angeboten.

Wir haben uns für einen "Kiev Mule", einen "Hot Singapur Mule", der seinem Namen übrigens alle Ehre macht, sowie einen Frozen Mango Martini entschieden. Letzteren wollte ich zunächst gar nicht bestellen, da ich eigentlich kein Fan von Martini bin. Unser Kellner hat mich mit seiner freundlichen und kompetenten und sehr überzeugenden Art dann aber doch dazu bewegt, diesem Cocktail eine Chance zu geben und ich habe es nicht bereut. Gefährlich hier - den Alkohol schmeckt man gar nicht :) Mit ab 10€ pro Cocktail sind die Getränke zwar um einiges teurer als in einigen anderen Bars im Stadtzentrum, aber sind dafür auch ausgefallener und individueller.


Die Speisen: Klein, aber fein:

unterschiedliche Hauptspeisen aus der Speisekarte im R10
4 verschiedene Hauptspeisen

Obwohl die R10 Bar hauptsächlich für ihre exzellenten Drinks bekannt ist, überrascht sie auch mit einer kleinen, aber feinen Speisekarte. Diese kommt mit asiatischen und mediterranen Speisen daher. Man kann die Speisen in kleinen, Tapas-ähnlichen Portionen oder als größere Hauptgerichte bestellen. Auf der Karte stehen zum Beispiel Falafel mit Babaganoush, Prawn-Ceviche, Asiatischer Salat mit Entenbrust oder Tatar. Übrigens auch die Speisen, die wir in kleineren Portionen bestellt haben. Die Speisekarte bietet natürlich noch weitere Auswahl und auch Snacks wie Pommes und Süßkartoffelpommes und auch verschiedene Dessertvariationen sind hier zu finden. Letztere haben nach den 4 kleinen Gerichten und einer Portion Pommes aber leider nicht mehr reingepasst.


Mein persönliches Highlight war die große Falafal mit Babaganoush. Die Falafel hatte eine wirklich angenehme Schärfe, welche aber durch den Auberginendip nicht zu sehr im Vordergrund stand. Das Beeftartar hätte meiner Meinung nach ein wenig stärker gewürzt sein können, ebenso die Garnelen. Die Pommes kamen mit Paprikagewürz daher und waren wirklich sehr gut.


Der Service: Freundlichkeit und Fachwissen:

Der Service in der R10 Bar verdient besondere Anerkennung. Das Personal ist nicht nur ausgesprochen freundlich, sondern verfügt auch über eine ausgezeichnete Kenntnis der Getränkekarte. Sie sind stets bereit, Empfehlungen auszusprechen oder individuelle Wünsche zu erfüllen. Ich habe selten an einem Freitagabend in einer wirklich vollen Bar so guten und schnellen Service erlebt. Der Tisch wurde zügig abgeräumt, wenn die Teller leer waren, die Gläser wurden ebenfalls sehr schnell nachgefüllt und die Beratung war einfach top. Allein wegen des Services würde ich jederzeit wiederkommen.


Fazit: Ein unvergesslicher Abend in der R10 Bar:

Mein Abend in der R10 Bar war schlichtweg großartig. Hier findet ihr den perfekten Ort, um dem Alltag zu entfliehen, gute Gesellschaft zu genießen und erstklassige Getränke und Speisen zu probieren. Die Speisenauswahl ist zwar klein und übersichtlich, macht den Aufenthalt dafür aber zu etwas Besonderem. Unser Essen war sehr fleischlastig, aber auch VegetarierInnen kommen im R10 durchaus auf ihre Kosten. Wenn ihr also nach einem Ort sucht, der Gemütlichkeit und Eleganz miteinander verbindet, dann ist die R10 Bar ohne Zweifel euer Ziel.


Innenansicht Bar R10
Die Bar im R10

Also, worauf wartet ihr noch? Trommelt eure Freunde oder eure Liebsten zusammen und macht euch auf den Weg zur R10 Bar. Hier erwartet euch ein Abend, der euer Herz höherschlagen lässt.


Habt ihr bereits Erfahrungen in der R10 Bar gemacht? Teilt eure Erlebnisse und eure liebsten Drinks in den Kommentaren! Und falls ihr die R10 Bar noch nicht besucht habt, plant euren Ausflug und lasst euch von der Magie dieses Ortes verzaubern. Stoßt auf unvergessliche Abende an! 🍹🥂

28 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2 Post
bottom of page